Wissensangebot

Webseite

Initiative „Pflege 4.0 – Made in Berlin“

Mit der Initiative „Pflege 4.0 – Made in Berlin“ hat das Land Berlin ein Netzwerk aus Vertre­te­rinnen und Vertretern pflege­be­dürf­tiger Menschen und pflegenden Angehö­rigen sowie Exper­tinnen und Experten aus der Pflege­praxis, Wirtschaft, Wissen­schaft, dem Daten­schutz, der Ethik und der Politik geschaffen. Gemeinsam identi­fi­zieren die Partne­rinnen und Partner des Netzwerks anhand der drei Themen­schwer­punkte „Digitale Kompe­tenzen“, „Technische Assistenz für pflege­be­dürftige Menschen“ sowie „Sektoren- und profes­si­ons­über­grei­fende Zusam­men­arbeit“ Hemmnisse bei der Entwicklung und Bereit­stellung digitaler Lösungen und schaffen nachhaltige und grund­le­gende Struk­turen für die Poten­zi­a­l­ent­faltung digitaler Lösungen in der Pflege.

Ziele und Aufgaben

Gemeinsam soll die voran­schrei­tende Digita­li­sierung in der Pflege nicht nur erlebt, sondern in Berlin auch aktiv mitge­staltet werden. Dazu konkre­ti­siert das Netzwerk die Handlungs­be­darfe in der Pflege vor dem Hinter­grund des akuten Pflege­not­standes und identi­fi­ziert gute digitale Lösungen im Sinne und zum Wohle der pflege­be­dürf­tigen Menschen, pflegenden Angehö­rigen und beruflich Pflegenden. Aufbauend auf diesen Erkennt­nissen entwi­ckeln die Partne­rinnen und Partner konkrete Maßnahmen, um zur Entfaltung der Poten­ziale digitaler Lösungen für die Aufga­ben­be­reiche der Alten­pflege und für pflege­be­dürftige Menschen und pflegende Angehörige in Berlin beizu­tragen.

Arbeits­weise

Unter dem Vorsitz der für Pflege zustän­digen Senatorin, Frau Dilek Kalayci, hat ein Fachgremium die Initiative zwei Jahre lang begleitet, ihre drei Schwer­punkte festgelegt, Zwischen­stände ausge­wertet und den Ergeb­nis­transfer unter­stützt. In Workshops wurden zusammen mit weiteren Exper­tinnen und Experten die drei Schwer­punkte „Digitale Kompe­tenzen“, „Technische Assistenz für pflege­be­dürftige Menschen“ sowie „Sektoren- und profes­si­ons­über­grei­fende Zusam­men­arbeit“ vertieft und Lösungs­an­sätze erarbeitet. Die konkreten Arbeits­schritte und Ergeb­nisse des Prozesses sind in dem Abschluss­be­richt der Initiative nachzu­lesen. Inzwi­schen wurde das Fachgremium in ein Netzwerk überführt, das in enger Zusam­men­arbeit mit der für Pflege zustän­digen Senats­ver­waltung durch das eigens errichtete Kompe­tenz­zentrum Pflege 4.0 – Leben Pflege Digital koordi­niert wird.

Gründung

Ins Leben gerufen wurde die Initiative „Pflege 4.0 – Made in Berlin“ in 2018 durch die für Pflege zuständige Senatorin, Frau Dilek Kalayci. Ausschlag­gebend für die Gründung war und ist die Diskrepanz zwischen dem, was technisch bereits möglich und sinnvoll ist und dem, was tatsächlich bei pflege­be­dürf­tigen Menschen in der Häuslichkeit und in der Arbeitswelt von Pflege­kräften ankommt.

Barrierefrei?:Ja
Herausgeber:Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, der Patientenbeauftragten, der Landessuchtbeauftragten und dem Landesbeauftragten für Psychiatrie Oranienstr. 106 10969 Berlin