Zurück zur Startseite

FAQs

FAQs

Welche Mindestanforderungen sind zum Betrieb einer Pflegeschule erforderlich?

Bundes­rechtlich müssen die Pflege­schulen nach § 9 Abs. 1 und Abs. 2 Pflege­be­ru­fe­gesetz (PflBG) folgende bestimmte Mindest­an­for­de­rungen erfüllen:

  1. Quali­fi­ka­ti­ons­an­for­de­rungen an die Schul­leitung und Lehrkräfte
  2. erfor­der­liche Räume und Einrich­tungen sowie ausrei­chende Lehr- und Lernmittel, die den Auszu­bil­denden kostenlos zur Verfügung gestellt werden
  3. Angemes­senes Verhältnis Lehrkräfte zu den Ausbil­dungs­plätzen (Mindest­per­so­nal­schlüssel 1:20).

Die Länder können durch Landes­recht das Nähere zu den Mindest­an­for­de­rungen regeln. Derzeit werden das Gesund­heits­schul­aner­ken­nungs­gesetz (GesSchul­AnerkG) und die Verordnung zur Durch­führung des Gesund­heits­schul­aner­ken­nungs­ge­setzes (GesSchul­AnerkV) überar­beitet. Es soll u.a. Regelungen enthalten zum Schüler*innen-Lehrer*innen-Schlüssel, zur Geeig­netheit von Einrich­tungen, zu den Praxis­an­lei­tenden.